Rückblick auf Veranstaltungen bei Defacto Art

So wie in den vergangenen Jahren lädt Defacto Art Bedürftige von  den gesellschaftlichen Rändern, Nichtsesshafte und andere Hilfebedürftige ein. An verschiedenen Orten verteilt der Verein Einladungskarten, die zum Eintritt in diese geschlossene (und 2G-)Veranstaltung und zum Empfang eines kleinen Weihnachtspäckchens berechtigen. Die Päckchen, u. a. von Vereinsmitgliedern gepackt, warten dann auf der Bühne der schön dekorierten Halle auf die Empfänger.

Bei alkoholfreiem Punsch, guter Suppe, Kaffee und Kuchen und süßen Naschereien kommt unter den Menschen dann nicht nur Stimmung auf, sondern viele wollen auch reden. Mitglieder des Vereins setzen sich zwischen die Gäste und sorgen für lebhafte Kommunikation. Da blättern Menschen ihr Leben in dichten Gesprächen auf, es offenbart sich, dass manch einer so ziemlich alle denkbaren Höhen und Tiefen einer Biografie durchlebt hat. Und gleichzeitig ist überall zu spüren, dass es den Mut zur Zukunft gibt und dass Menschen wie sie richtig wahrgenommen werden wollen. Und die Kunstwerke an den Wänden fordern zu Diskussionen heraus, was Kunst diesen speziellen Gästen sagen kann.

 

Am Freitag, den 26.11. brachten für diese Veranstaltung Jung und Alt über 100 Päckchen in die Kunsttankstelle. Einen ganz herzlichen Dank!