Christian Freimuth macht deutschsprachigen Singer-Songwriter-Indie-Pop, mit Einflüssen aus Folk, Americana und der Gitarrenmusik der 90er. Sein neues Album „Klipp & Gefahr“ erscheint im April auf ‚Kombüse‘, dem Label der Hamburger Küchensessions. Live spielt er meistens solo mit seiner Akustikgitarre. In der Kunsttankstelle begleiten ihn als Gäste Florian Galow am Kontrabass und Tilo Strauß mit seinem countryesken Slidespiel auf der Weissenborn-Gitarre. Also: Record Release Konzert am 18.4. um 20 Uhr, Eintritt: 8 Euro, Abendkasse.

 

S. hierzu auch einen Artikel in den Lübecker Nachrichten.

 

Christian Freimuth macht deutschsprachigen Singer-Songwriter-Indie-Pop, mit Einflüssen aus Folk, Americana und der Gitarrenmusik der 90er. Er hat ein Faible für besondere Worte und große Bilder, fürs Hinterfragen und präzise Erzählen.

 

Seine Songs sind wie Lagerfeuergeschichten und Netflix-Gucken. Sie handeln hauptsächlich vom Weglaufen, sich Sammeln und sich Stellen. Und in einer Zeit, in der Haltung zu bewahren und Position zu beziehen wichtiger ist denn je, fordern sie nahezu dazu auf, im Kleinen anzufangen. Auch im Privaten und im Stillen, mit sich und in der Familie. Dabei plädiert der Singer-Songwriter eindeutig für das entschlossene Zaudern und gegen das ziellose Eilen, für das Friedenschließen mit den eigenen Unzulänglichkeiten und gegen den Trend der Selbstoptimierung – vor allem aber für die dadurch gesammelte Kraft der Freiwilligkeit, wenn es wirklich auf sie ankommt.

 

http://www. christianfreimuth.de

https://www.facebook.com/christianfreimuth

https://www.instagram.com/christianfreimuth

Musikvideo „Paula sagt Klipp“ https://youtu.be/c_jgCrBa_nY

 

Unter dem Begriff 'Inside' fasst Inken Kramp die Ausstellung ihrer Fotografien in der Kunsttankstelle Defacto Art zusammen. Ob durch die Folie eines Gewächshauses, in einen Nebelwald oder durch ein dreckiges Fenster fotografiert, die Gemeinsamkeit der Bilder liegt in der leicht melancholischen Grundstimmung.  „Ein Foto muss für mich nicht perfekt sein. Mich interessieren eher die Stimmungen", sagt Inken Kramp, „das Motiv muss mein Innerstes ansprechen.“

 

Entstanden sind die Fotografien unter anderem auf Gomera, in Groß Schenkenberg, New York, Rehhorst und auf der Isle of Man.

Die Eröffnung war am Samstag den 06.04. um 19 Uhr. Die Ausstellung läuft dann bis zum 20.4. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Samstag 15-18 Uhr.

Melanie Dulats Schwerpunkte liegen in der Portrait- und Hochzeitsfotografie. In der Kunsttankstelle zeigt sie jetzt Naturfotografien und Portraits. Es wird ihre fünfte Ausstellung sein. Im letzten Sommer ist sie von München nach Lübeck gezogen und arbeitet hier als selbstständige Fotografin.

 

Mehr zu ihr erfahren Sie auf ihrer Website.

 

Bei der Vernissage am 1. März ab 17 Uhr wird es auch akustische Livemusik von Florian Affeldt geben. Zudem haben die Besucher die Möglichkeit, ein kostenloses Fotoshooting zu erhalten. Die Ausstellung läuft dann noch bis zum 10.03. Die Öffnungszeiten sind  Do/Fr. 15-18 Uhr und Sa/So. 11-16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 


 --

 

„Multituned IV feat. Szenegirl / Planets / Andy for the poor“

In ihrer 50-teiligen Siebdruckporträtserie „10/pm - Andy for the poor“ fächert sie ihr Antlitz als DJ Selbstporträt auf, stilistisch bezugnehmend auf Andy Warhols Siebdruckporträts, in der Tradition von Arte Povera als Fundkartondruck oder auch Kartonstich.

 

In der Serie „Multituned IV“ sind ihre  in den 80er Jahren rund um das Berliner Fischbüro entstandenen dadaistischen Zeichnungen als Remake oder Roadmap in faltbaren minimal schwarz-weissen Siebdruckpostern "Szenegirl de luxe“ ausgestellt.

 

Elektronische Musik ist ein wichtiger Teil ihres künstlerischen Schaffens. Die abstrakte Bildserie Multituned Planets, Malerei/Collagen auf Leinwand, repräsentieren diesen interdisziplinären Denkansatz.

 

Die Vernissage am Sonntag, den 17.3.2019 beginnt um 19 Uhr Es wird auch eine Lesung aus ihrem Buch "Szenegirl Decade 1984-2002" geben.

 

Die Ausstellung läuft bis zum 23.03.2019, Die Öffnungszeiten sind  Do/Fr. 15-18 Uhr und Sa/So. 11-16 Uhr, Eintritt frei.

 

Finissage am Samstag, 23.03. von 13 - 15 Uhr.

Mindestens 16 Mitglieder von Defacto Art präsentieren ihre Arbeiten: Aquarelle, in Acryl gemaltes, Tuschezeichnungen, Skulpturen, Fotografien, Handpressendrucke und eine Installation. In der großen Galerie stellen sie ihre künstlerische Weltsicht in vielfältiger Weise zur Schau.

Wir laden Sie ein zu der Eröffnung am Dienstag, dem 26.3.2019 um 19.00 Uhr. Wein, Snacks und Feuerschale auf der Travewiese runden das Ganze ab. Die Ausstellung läuft dann bis zum 5. April, Die Öffnungszeiten sind Do/Fr. 15-18 Uhr und Sa/So. 11-16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Hierzu gibt es auch  auf youtube ein Video.