Olavi Fellman hat in seinem Heimatland Finnland Philosophie und Sozialwissenschaften studiert und noch eine künstlerische Ausbildung absolviert. In seinen Arbeiten behandelt er historische, politische und kulturelle Themen, aber auch die Natur, Tiere und den Geiz. Kunstarbeit ist für ihn ein Weg, das Bewusstsein zu erweitern. Er engagiert sich auch in Kunsttherapiegruppen.

Bisher wurden seine Arbeiten in fast 40 Einzelausstellungen gezeigt, zumeist in Finnland. 2012 stellte Fellman das erste mal in Hamburg aus. Jetzt behandelt er das Thema Klimakatastrophe in provozierender und verstörender Malerei, in Grafiken und Zeichnungen. Die Vernissage findet am 29. September um 19 Uhr statt, die Ausstellung läuft bis zum 15. Oktober. Die Öffnungszeiten sind Mittwoch bis Freitag 14-19 Uhr und Samstag/Sonntag 12-18 Uhr. Achtung, am 14.10. ist die Ausstellung geschlossen.
 
Der Künstler wird jeden Tag während der Ausstellung anwesend sein und heißt die Besucher herzlich willkommen: Tervetuloa!
      
 
 
 
Zu dieser Ausstellung erschien auch am 29.9. ein =>Artikel<= in den 'Lübecker Nachrichten'.