Die Spanne aller fotografischen Darstellungen ist groß. Es beginnt bei rein dokumentarischen Abbildungen ohne jeden ästhetischen Aspekt und reicht bis zu der völlig ungegenständlichen, sog. 'konkreten' Fotografie. Mich reizt das dazwischen liegende Feld, speziell die Abbildung einer Realität, welche nicht von sich aus 'schön' ist, die aber einen besonderen optischen bzw. grafischen Reiz hat.

 

Das hier gezeigte Bild stammt aus einer Serie von Bildern, auf welchen nichts Besonderes, sondern Alltägliches und Unspektakuläres abgebildet ist.